27062017.

Wir haben gestern ein Haus gekauft. Sehr surreal.

Irgendwie fühlt es sich an als würden wir mit den Klamotten unserer Eltern verkleiden spielen, so unpassend ist dieses Bild der Hausbesitzer noch für uns.

***

In Gedanken mit dem Wirken unserer Tierärzte beschäftigt. Der Praxisinhaber ist derzeit mal wieder in Urlaub, seine Vertretung betreut uns. Diese ist ebenso qualifiziert wie er, hat erste Diagnosen, die dann im Labor bestätigt wurden, korrekt gestellt und ist offen und kommunikativ. Trotzdem wirkt sie inkompetent, unkoordiniert und wie ein aufgescheuchtes Huhn, das den Kopf verloren hat.

Ich ahne bzw. kenne mich gut genug, um zu wissen, dass das unfassbar schlechte Sprach-Deutsch (Satzbildung, Aussprache, Wortschatz) der Vertretung damit zu tun hat, denn ich verstehe sie auch bei wiederholtem Nachfragen nur schlecht. Antworten werden nicht abgeändert oder anders formuliert oder substituiert, sondern einfach wiederholt. Das Nicht-Verstehen wird durch die Aufgescheuchtheit und die damit zusammenhängenden Halbsätze nur verstärkt. Weshalb ich dann äußerst ungeduldig werde, weil ich verstehen will, was man mir da erzählt.

Da absehbar ist, dass diese Person mittelfristig die Praxis, die übrigens aufgrund des Inhabers einen exzellenten Ruf genießt, übernehmen wird, werden wir mit dem Umzug auch den Praxiswechsel vollziehen.

***

Wie findet man Handwerker, denen man vertraut, wenn der eigene soziale Kreis in der neuen Stadt noch recht klein ist und man nicht auf Mundpropaganda zurückgreifen kann? Beide haben wir in unseren Heimatorten gute Verbindungen zu Fachkräften, hier jedoch nicht. Das wird spannend.

***

Die letzten Nächte sind geprägt gewesen von Alpträumen, die sich um Familie sowie um Vertreibung, Flucht und Ermordung meiner Familienmitglieder in ganz konkreten Zusammenhängen drehten. Am Ende blieb ich als Einzige übrig.

Das nimmt mich mit, mehr als mir lieb ist. Ich erinnere mich sehr klar an einzelne Traumbilder, die darin vorkommenden Gesichter und damit verknüpfte Gefühle. Aufwachen ist derzeit mehr ein Aufschrecken und auch die Erleichterung, die damit einhergeht aus einem unangenehmen Traum aufzuwachen, bleibt eher aus.

***

Wie lebt man ein Leben, wenn man die Letzte ist?

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s